Vacation

Die Fotowand

Sobald du den Raum betrittst, lächelt dich eine große Fotowand an. Sie reicht sozusagen von der Fußspitze der Wand bis zu ihrem Haarschopf- dazwischen ist viel Platz, denn wie du dir sicher denken kannst ist sie ein bisschen größer als du und ich. Vielleicht sogar größer als wir beide zusammen.

Ganz rechts unten im Eck errötet gerade eine Erdbeere, und neben ihr fliegt ein Kiwi in die Luft. Darüber lächelt dich ein großer Mund an, er gehört einem kleinen Bub in Gummistiefeln, der in einer gatschigen Pfütze steht und nach Regenwürmern angelt. Gehst du von dessen linker Nasespitze schräg nach oben, in Richtung Mitte, kannst du Gänseblümchen stehen sehen! Neben den Blumen wächst einer Frau mit Atombrüsten eine Sonne aus dem Bauch, eine Nachtischlampe geht auf ihren Bergen spazieren… Hier schmunzelst du vielleicht.

Unten aus dem Bild läuft ein Buch mit kleinen Füßen in eine große Mülltonne, neben der wiederum ein kaputter Teddybär mit nur einem Aug sitzt, neben dem ein Vogel auf einer zerdrückten Blechdose herumpickt. Am obersten Rand der Wand hängen in einer langen Reihe Jugendfotos aus aufregenden Tagen – auf einem dieser Bilder sitzt Norbert auf einer Matratze in einem kahlen, weißen Raum. Er trägt Boxershorts und ein vergammeltes Band T-Shirt, während er sich eine Zigarette anzündet. Rund um ihn liegen Zeitungen am Boden, über intellektuelle Themen wie Wirtschaft und was noch so alles in der großen weiten Welt passiert. Gleich daneben siehst du Norbert in einer großen Gruppe von Menschen stehen, Freunde von ihm- sie strahlen in die Kamera, einer streckt die Zunge heraus. Zwei blonde Mädchen in der Mitte schicken uns gehauchte Küsse, die die jungen Herren um die beiden in diesem Moment wohl lieber bekommen hätten. So schicken sie ihre Küsse seit Jahren an die verschiedensten Beobachter ohne sich dessen vermutlich bewusst zu sein.

Wanderst du mit deinem Blick wieder ein Stückchen nach unten, dann sticht dir ein Foto von einer alten Frau ins Auge. Sie liegt in einem Bett, eingewickelt in eine weiße Bettdecke. Polster stützen sie. Sie versucht dir ein Lächeln zu schenken, es ist gequält, aber erschreckend aufrichtig.  Daneben ein anderes, ein marmorner Stein, davor brennt einsam ein Kerzchen, umringt von frischen Blumen. Norberts Oma liegt an diesem Ort in ewiger Ruhe, wie man so schön sagt.

Stell dir eine quer gestellte Acht über die ganze Wand vor, und bleib in der Mitte des linken Bogens stehen: hier findest du eine Kinokarte und eine Rechnung von einem Restaurant. Es ist datiert auf drei Jahre und ein paar Tage vor jetzt. Einmal Wok mit Tofu, einmal Rumpsteak mit Cocktailsauce. Vier Gläser guter Wein und ein Mousse au Chocolat auf Mangospiegel. Eine Rechnung über verfluchte siebzig Euro… Dafür hängt daneben ein Zettelchen mit einem roten Kussmund. Was das wohl zu bedeuten hat?

 

 

Gratis bloggen bei
myblog.de